Titus Stahl

Anleitung zur Leidenschaftslosigkeit - Leistungsanreize in der Wissenschaft

In einem lesenswerten Text in der FAZ wird das über Leistungsanreize arbeitende “New Public Management” in den Hochschulen auseinandergenommen:

In Kontrast zu dieser inzwischen dominierenden Denkweise in der Wirtschaft setzt sich interessanterweise in der Wissenschaft mit der Einführung der leistungsorientierten Mittelvergabe ein Verständnis durch, das die an den Hochschulen und Forschungsinstituten tätigen Menschen letztlich als vergleichsweise einfach gestrickte „Reiz-Reaktions-Maschinen“ begreift.

[…]

Leistungsanreize in der Wissenschaft sind daher reine Ressourcenverschwendung. Sie belohnen, was Wissenschaftler aus eigenem Antrieb sowieso tun würden. Schlimmer ist jedoch, dass sie genau das Gegenteil ihrer Intention erreichen.